Die Sammlung

Die Feuerle Collection ist ein Museum in Berlin Kreuzberg, das der Sammlung Désiré Feuerles gewidmet ist, in welcher internationale zeitgenössische Künstlerpositionen kaiserlich-chinesischen Möbeln und alter Kunst aus Südostasien gegenübergestellt werden.

Das Museum befindet sich in einem ehemaligen, aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden, Telekommunikationsbunker, den der britische Architekt John Pawson renovierte. Die Ausstellung regt einen Dialog verschiedener Zeitalter und Kulturen an, indem sie eine alternative Wahrnehmung der alten Kunst anbietet und zugleich eine neue Perspektive auf die Kunstwerke schafft, die der Betrachter auf eine synästhetische Weise erlebt.

In der Feuerle Collection werden Khmerskulpturen des 7.-13. Jahrhunderts aus Stein, Bronze und Holz gezeigt, kaiserlich-chinesische Lack- und Steinmöbel, Gelehrtenmöbel, die von der Han Dynastie bis hin zur Qing Dynastie, von 200 v. Chr. bis ins 18. Jahrhundert reichen, sowie Arbeiten von Cristina Iglesias, Anish Kapoor, Zeng Fanzhi, James Lee Byars, Nobuyoshi Araki und Adam Fuss.

Ausgewählt und gesammelt wurden alle Stücke von dem Museumsgründer Désiré Feuerle, einem Connaisseur asiatischer Kunst, der als Galerist kuratorische Pionierarbeit leistete, indem er die Gegenüberstellung zeitgenössischer und alter Kunst in einer Reihe bahnbrechender Ausstellungen in den 90er Jahren zeigte.

Der ehemalige Telekommunikationsbunker in Berlin-Kreuzberg wurde von John Pawson restauriert und an seine neue Funktion angepasst. Pawson ist für seine minimalistische Architektur und Sensibilität im Umgang mit bestehenden Gebäuden berühmt.

Mit einer Gesamtfläche von 6480 m² umfasst die Feuerle Collection neben den beiden Hauptausstellungsräumen im Erdgeschoss und im Untergeschoss, einen Sound Room, einen  Lake Room und einen Incense Room.

Der Besuch der Feuerle Collection muss im Vorfeld gebucht werden. Falls Sie Interesse daran haben, folgen Sie bitte dem untenstehenden Link zu unserer Online-Buchungsplatform.

Hiermit möchten wir Sie außerdem darauf aufmerksam machen, dass der Besuch der Sammlung nur für Erwachsene und Kinder über 16 geeignet ist, deswegen wird Kindern unter 16 der Zutritt grundsätzlich verweigert.

Für Ihr Verständnis sind wir Ihnen sehr dankbar.

Tickets buchen

Head of Avalokiteshvara, Khmer, Bayon, 12-13th Century

“I find beauty whether in the first century or in the twenty-first century”
Désiré Feuerle

"Torus", Anish Kapoor, 2002

“To me, all these pieces of furniture are sculptures”
Désiré Feuerle

Imperial Chinese Chair, Gift to the Emperor from the Court, Early Qing Dinasty, 17th Century

To the modern eye Khmer sculpture seems to present simplified form, arising out of a vision that links modernity with an ancient, perhaps even archaic, past. One imagines a link that stretches directly up to Brancusi and beyond.
Anish Kapoor

Female Divinity, Khmer, Koh Ker, 10th Century

DIE INCENSE CEREMONY

Die Incense Ceremony, eine über 2000 Jahre alte Tradition Chinas, repräsentiert den Höhepunkt einer spirituellen Disziplin, die einst ausschließlich Gelehrten und hochrangigen Mönchen, Kaisern und Würdenträgern des Hofes vorbehalten war.

Die Feuerle Collection ist das erste Kunstmuseum der Welt sein, das dem Thema der chinesischen Incense-Kultur einen Raum widmet, und die Incense Ceremony als künstlerische Praxis und Teil eines Ausstellungskonzeptes begreift.

Mit dem Incense Room vervollständigt Désiré Feuerle sein synästhetisches Konzept für die Feuerle Collection und präsentiert das Ergebnis einer erstmaligen, intensiven Auseinandersetzung mit der Lehre der chinesischen Incense-Formgestaltung durch westliche Architektur und Design.

„Die Wertschätzung des Incense als spirituelle Form der sinnlichen Wahrnehmung wurde in China bis zur Höchstform verfeinert und ist in Europa noch nahezu unbekannt“, so Désiré

Feuerle. „Mein Ziel ist es, den Besuchern meiner Sammlung eine authentische zeitgenössische Interpretation dieses sensiblen, sich auf die Sinne konzentrierenden Rituals zu zeigen“.

Die Eröffnung des Incense Room vollendet die Feuerle Collection als Gesamtkunstwerk.

Der Feuerle Incense Room befindet sich neben dem Lake Room im Untergeschoss der Feuerle Collection. Er ist vollständig in den Ausstellungsraum integriert und umgeben von alten Khmerskulpturen, zeitgenössischen Arbeiten von Nobuyoshi Araki, Adam Fuss und Anish Kapoor, sowie kaiserlich-chinesischen Steinmöbeln.

Wesentlicher Bestandteil der Ästhetik der Feuerle Incense Ceremony sind spezifische Incense Tools, ein Incense Table, sowie speziell für diesen Anlass entworfene zeremonielle Kimonos und Fussbekleidung, die vom Incense Meister und den Gästen getragen werden.

Die Gestaltung des Incense Room folgte einer umfangreichen internationalen Recherche, die auf der Vision Désiré Feuerles basiert, auf dem Design des Architekten John Pawson, auf der Beratung durch den internationalen Experten für chinesische Kunst, Jerry Chen, sowie den Fachkenntnissen des traditionellen chinesischen Möbelbaus des von Kevin Chen geleiteten Degoo-Chunzai-Workshop.

Für die Incense Ceremony in der Feuerle Collection wird eine Auswahl von Incense-Sorten wie Grüner Qinan, Bhutan-Quinan und Agarwood aus Hainan verwendet.

Der Besuch des Incense Room und die Teilnahme an einer Incense Ceremony sind nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Für weitere Informatinen: info@thefeuerlecollection.org

Hallesches Ufer 70, 10963 Berlin, Germany. www.thefeuerlecollection.org

 

Hier klicken um die incense ceremony zu Buchen

Photo: Julia Makiejus

Das Gebäude

6480 m² Austellungsfläche in einem ehemaligen Telekommunikationsbunker aus dem Zweiten Weltkrieg in Berlin-Kreuzberg, der von John Pawson restauriert und an seine neue Funktion angepasst wurde. Pawson ist für seine minimalistische Architektur und Sensibilität im Umgang mit bestehenden Gebäuden berühmt.

 

Besuch der Sammlung

Der Besuch der Feuerle Collection muss im Vorfeld gebucht werden. Falls Sie Interesse daran haben, folgen Sie bitte dem untenstehenden Link zu unserer Online-Buchungsplatform.

Hiermit möchten wir Sie außerdem darauf aufmerksam machen, dass der Besuch der Sammlung nur für Erwachsene und Kinder über 16 geeignet ist, deswegen wird Kindern unter 16 der Zutritt grundsätzlich verweigert.

Für Ihr Verständnis sind wir Ihnen sehr dankbar.

DIE HAUSREGELN UNSERES MUSEUMS

Die begleitete Tour fängt pünktlich an. Bitte kommen Sie zum Museum fünf Minuten vor Ihrem gebuchten Termin.

Der Besuch der Feuerle Collection ist nur in Begleitung von unserem Personal möglich.

Bitte fassen Sie die Stücke der Sammlung nicht an.

Bitte beachten Sie, dass das Betreten des Sockelbereichs streng untersagt ist.

Fotografieren und Filmen sind im Museum grundsätzlich nicht gestattet.

Ihr Mobiltelefon muss auf lautlos gestellt werden. (Außerdem schlagen wir vor, dass Sie Ihr Mobiltelefon in unseren Schließfächern einschließen, damit Sie während des Besuchs von keinerlei Vibrationen oder Alarmsignalen gestört werden)

Kein Essen oder Getränke in der Ausstellung erlaubt.

Alle Besucher müssen Rücksäcke, größere Handtaschen, Laptops und Regenschirme in den Schließfächern bzw. im Eingangsbereich zurücklassen, bevor sie die Ausstellungsräume betreten.

Keine Tiere erlaubt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Tickets buchen

The Feuerle Collection
Hallesches Ufer 70
10963 Berlin
info@thefeuerlecollection.org

Direktor:

Daniele Maruca

International ambassadors

The Ambassadors of The Feuerle Collection are:

Paloma Botín O’Shea
Jerry Jen-I Chen
Zeng Fanzhi
Carolina Herrera
Cristina Iglesias
Anish Kapoor
Ömer M. Koç
Alicia Koplowitz
Philippe de Montebello
Arend und Brigitte Oetker
John Pawson
Piergiorgio Pelassa
Patricia Phelps de Cisneros
Marc Puig
Joan Punyet Miró
Robert Rademacher
Peter Raue
Miquel Roca Junyent
Sevil Sabanci

 

Die Feuerle Collection möchte sich bei folgenden Firmen für die großzügige Unterstützung bedanken:
Jim Thompson
Erco
Museumstechnik Berlin
P&T – Paper & Tea

Impressum

The Feuerle Collection
Oso Investments SL
Hallesches Ufer, 70
D- 10963 Berlin

dm@thefeuerlecollection.org
+49 (0)30 25792320